Aufträge über Aufträge...

In den letzten Monaten lief es bei mir einfach grandios. Ich habe die Bilder zu einer sehr großen Werbekampagne für einen Motorradhersteller aus unserer Gegend gemacht, welche mir zu "neuem Ruhm" verholfen haben.

Seitdem kann ich mich vor Aufträgen kaum noch retten.

Ich bekam sehr, sehr viele Anfragen für Hochzeiten, bei denen ich die ganze Zeit anwesend sein und den "schönsten Tag des Lebens" in Bildern festhalten sollte. Davon lehnte ich viele ab. Hochzeiten sind meiner Meinung nach eine der furchtbarsten Veranstaltungen, die man als Fotograf begleiten kann! Zum einen dauern sie meist von früh am Morgen bis spät in die Nacht hinein. Außerdem gleicht sich nahezu jede Hochzeit wie ein Ei dem anderen! Es geht los im Standesamt, dann weiter zur Kirche, dann werden Reis und Blumen gestreut, ein Holzstamm zersägt, eine Torte angeschnitten, der Hochzeitstanz über's Parkett gebracht und ab einer gewissen Uhrzeit nur noch getrunken, sodass alle folgenden Bilder furchtbar aussehen oder so vulgär sind, dass ich sie vernichten muss (wenn zum Beispiel der Braut ständig unter's Kleid geguckt werden kann!). Das tue ich mir sehr ungern an!

Weitere Aufträge waren ein sorbisches Dorffest, das mich sehr faszinierte, eine Theaterveranstaltung der ortsansässigen Förderschule und eine Modenschau anlässlich des Abiballs in unserem Dorf. Nun ja, letzteres war auch nicht grade spannend, aber manchmal muss man auch in den sauren Apfel beißen, um etwas geld zu verdienen und der Allgemenheit einen Gefallen zu tun.

 

28.6.11 15:46

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen